Dienstag, 17. Oktober 2017
   
Textgröße

Lebenslauf Reeperbahn

Reeperbahn 1 Die "Reeperbahn" war ein beliebtes Partyschiff bei der HADAG und meist in Charter- oder Hafenrundfahrten im Einsatz. Die Fähre ist das einzige Typschiff, das mehrmals nach Helgoland fuhr - allerdings erst nach der aktiven HADAG-Zeit.

Alle Daten im Kurzüberblick:

Schiffstyp Typ II
14.07.1954 Stapellauf
19.10.1954 Ablieferung
13.03.1956 Kollision mit der Barkasse STADTDEICH I, die heute als OTTER in Cuxhaven beheimatet ist, vor der Kehrwiederspitze. 11 Personen verletzt
29.09.1988 Verkauf an E. Tietje, Hamburg
00.00.1988 Verkauf an Günter Bätjer, Hamburg. Vereinsschiff des "Tinsdaler Segelclub e.V."/Privatschiff von Günter Bätjer. Fahrten im Hamburger Hafen und der Niederelbe. Gelegentliche Mehrtagesfahrten nach Helgoland. Austausch der Motorenanlage gegen die der "Stadersand" in Schnalles Hafen/Wedel
00.01.2007 Nach Auflösung von Schnalles Hafen, mit Zwischenstop im Steendiekkanal/Finkenwerder, an die Pontonanlage Norderelbe überführt
00.08.2008 Werftaufenthalt Behrens-Werft/Finkenwerder u.a. umfangreiche Arbeiten am Rumpf, neuer Unterwasseranstrich, neue Schraube
09.12.2009 Verkauft an “Trety Park” JSC, St.Petersburg, Russland
12.12.2009 12 Uhr, Die "Reeperbahn" verlässt Hamburg mit einer vierköpfigen Überführungscrew - Ziel St.Petersburg.
22.12.2009 Nach wetterbedingten Zwischenstopp am 17.12. in Klintehamn, Gotland, Ankunft in St. Petersburg
19.06.2010 Erste Fahrt zum Fort Konstanin im Passagierdienst

Die ausführliche Geschichte:

Das DES "Reeperbahn" war eines von drei Schiffen, welche über viele Jahre die Hafenrundfahrtschiffe der HADAG waren.

Zusammen mit der "Altenwerder" (I und II) und der "Harburg" drehte die "Reeperbahn" wohl die meisten Rundfahrten im Verlauf ihrer aktiven Zeit bei der HADAG. Außerdem gehörte sie mit der "Altenwerder" zum Stamm der Partyfahrt-Flotte. Deshalb war die "Reeperbahn" auch vergleichsweise selten im regulären Fährdienst zu finden. Lediglich in den Wintermonaten übernahmen zeitweilig die 600er den Rundfahrts- und Partybetrieb, da sie ein großes, geschlossenes Oberdeck besaßen. Es waren dies zumeist die "Jungfernstieg" oder die "Bergedorf" oder die "Moorburg".

User Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben