Samstag, 25. März 2017
   
Textgröße

Lebenslauf Niendorf

Grevelingen ex Niendorf 2004 1 Die "Niendorf" war bei der HADAG ein beliebtes Ausflugschiff und oft im Chartereinsatz. Seit 2001 fährt sie täglich in den Niederlanden auf dem Grevelinger Meer. Nach einem schweren Maschinenschaden vor wenigen Jahren schaut das Schiff inzwischen wieder in eine glänzende Zukunft.

Alle Daten im Kurzüberblick:

Schiffstyp Typ III c
20.01.1959 Stapellauf
29.05.1959 Ablieferung
00.00.1989 Gestaltung als "Kinderschiff" zum 800sten Hafengeburtstag
00.00.1992 Einbau eines Austauschmotors
05.01.2001 Verkauf an Rederij Zeeland, Ouwekerk (NL), umbenannt in "Grevelingen"
13.01.2001 Fahrt von Hamburg nach Holland
15.01.2001 Einsatz zwischen Den Osse und Ouddorp (NL), sowie Rundfahrten auf dem Grevelinger Meer
00.08.2005 Maschine zerstört nach Überdrehzahl. Einbau des neuen 8 Zyl. Motors (Typ DAEWO V158 TI )
00.03.2006 zurück in Den Osse (NL)
31.12.2013
Schiff/Reederei verkauft an Fam. Hoogerwerf/Bruinisse; Einsatz wie vorher

Die ausführliche Geschichte:

Die "Niendorf" gehörte zur dritten Bauserie der Typ III-Schiffe, dem Typ IIIc. Sie wurde 1958/59 auf der Johann Oelkers Schiffswerft in Hamburg gebaut. Stapellauf war am 20.01.1959. Am 29.04.1959 konnte der Neubau an die HADAG übergeben werden.

Wie alle Schiffe vom Typ IIIc hatte die "Niendorf" beim Bau auf dem Oberdeck ein abnehmbares Dach erhalten. Im Winter war es so möglich, das gesamte Oberdeck zu schließen und somit auch bei Kälte nutzbar zu machen. Im Sommer konnte das Dach abgenommen werden.
Leider war dieses Konzept wenig erfolgreich. Der Grund: Die abnehmbaren Dächer verzogen sich bei der Lagerung im Sommer immer mehr so daß die Montage immer schwieriger wurde. Deswegen war die "Niendorf" fast immer "oben ohne" unterwegs. Irgendwann wurden auch bei den meisten anderen Schiffen vom Typ IIIc die abnehmbaren Dächer dauerhaft entfernt.

Neben dem Linienverkehr im Hafen war die Niendorf auch für Touristikfahrten im Einsatz. Zum Beispiel auf Hafenrundfahrten, Charterfahrten und im Niederelbeverkehr. Für diese Einsätze wurde das Schiff noch einmal gründlich renoviert und ähnlich der "St. Pauli" mit Nautiquitäten aufgewertet. Die usprüngliche Idee, alle drei Schiffe ("St. Pauli", "Pöseldorf" und "Niendorf") zu Eventschiffen zu machen, wurde nur bei der "St. Pauli" vollständig umgesetzt. Bei den beiden anderen Schiffen schraubte man die Pläne zurück.

Nach der Ausmusterung wurde die "Niendorf" im Januar 2001 an "Rederij Zeeland" in Ouwerkerk (Niederlande) verkauft und in "Grevelingen" umbenannt. Die Überführung nach Holland begann am 13.1.2001.
Seitdem wird das Schiff täglich (nur im Sommer) für Ausflugsfahrten auf dem Grevelinger Meer eingesetzt. Es ist für 190 Passagiere zugelassen.

Einen größeren Zwischenfall gab es im August 2005: Wegen eines defekten Drehzahlreglers überdreht die Maschine und wurde zerstört. Die "Grevelingen" wurde daraufhin zur Kupedo-Werft nach Krimpen a.d. Ijssel geschleppt.
Dort wurde ein neuer 8 Zyl. Motor vom Typ DAEWO V158 TI mit 353 kW und der Umkehrkupplung vom Typ Advance MC+400A 9:1eingebaut. Die Geschwindigkeit der "Grevelingen" beträgt jetzt 11,5 Knoten.

User Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben