Freitag, 21. Juli 2017
   
Textgröße

Lebenslauf Alsterdorf

Alsterdorf Die "Alsterdorf" bekam im Laufe ihres Lebens eine große Küche auf dem Unterdeck verpasst - trotzdem war das Schiff fast nie als Eventdampfer unterwegs. Anfang der 90er Jahre ging die Fähre nach Sansibar.

Alle Daten im Kurzüberblick:

Schiffstyp Typ III b
19.11.1957 Stapellauf
07.03.1958 Ablieferung
00.02.1990 Verkauf an Jürgen Lemcke, Sansibar und in "Zanship I" umbenannt
00.00.1990 Einsatz zwischen Tansania und Sansibar
07.06.2009 Abwracken beendet - aus dem Register gelöscht

Die ausführliche Geschichte:

Die "Alsterdorf" wurde als Typ III b bei der Schiffswerft J. Oelkers in Hamburg gebaut (Baunummer 529, Reg.Nr: 9977).
Sie behielt (neben der gar nicht veränderten "Volksdorf") als einziges Schiff dieser Serie das Hauptdeck unverändert, während es bei den Schwesterschiffen nach achtern weiter geschlossen wurde.
Dafür erhielt die "Alsterdorf" als einziges Schiff größere Tische an Deck, um eine aufwändigere Restauration zu ermöglichen. Zu diesem Zweck bekam das Schiff eine größere Küche auf dem Unterdeck anstelle des Mannschaftslogis eingebaut. Diese Küche erhielt einen Speisenaufzug zum Hauptdeck.

Sonderlich oft wurde die "Alsterdorf" allerdings nicht als Eventschiff genutzt, doch gab es sporadisch Charterer, welche die Annehmlichkeiten zu nutzen wußten. Im Gegenteil war die geringere Sitzplatzanzahl eher ein Grund, das Schiff noch seltener in der Touristik (Niederelbefahrt) einzusetzen, als die Schwestern "Bergedorf", "Jungfernstieg" und "Moorburg"/"Großer Michel".

Seit ihrem Verkauf 1990 nach Sansibar fuhr das Schiff im Gelegenheitsfährverkehr an der tansanischen Küste. 2009 wurde sie abgewrackt.

Fotos der Alsterdorf

User Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben