Donnerstag, 23. November 2017
   
Textgröße

Lebenslauf Blankenese

Blankenese 1 Die "Blankenese" war das Arbeitstier in der Typschiff-Flotte und ständig im Linieneinsatz unterwegs. Die Fähre ist bis heute im "nicht-touristischen" Einsatz - und zwar als Fischfarmversorger. Dafür wurde das Hauptdeck größtenteils abgebrochen.

Alle Daten im Kurzüberblick:

Schiffstyp Typ II
04.09.1954 Stapellauf
23.02.1955 Ablieferung
00.07.1986 Verkauf an E. Tietje, Hamburg
00.00.1987 Verkauf nach Haifa und in QISHONIT umbenannt
00.00.1987 Einsatz zwischen Haifa und Akko, sowie zu Hafenrundfahrten
00.00.200x Umgetauft in CALIPSO
00.00.2007 Verkauft an Royal Fish Ltd., Haifa
00.00.2007 Auf der Haifa Shipyard zum Versorgungsschiff für Fischfarmen umgebaut. Hauptdeck zum Arbeitsdeck umgestaltet, fahrklar.
22.06.2007 Ankunft in Ashdod
05.-08.2011 Nach Konkurs des Betreibers vor Ort abgewrackt

Die ausführliche Geschichte:

Das DES "Blankenese" wurde 1954 auf der Hamburger Werft "Pohl & Jozwiak" (Baunr. 74) gebaut. Die Fähre kann mit Recht als das Arbeitspferd der Typschiffsflotte bezeichnet werden. Sie verkehrte viele Jahre sowohl in der Harburger Linie als auch in der Fähre 7 Tag und Nacht - auch am Wochenende. Selbst wenn sie in den ganz verkehrsschwachen Zeiten mal ausgelöst wurde, blieb sie an den Landungsbrücken (am Hafentor) liegen und verholte nur selten zum Hübener Kai.

Trotz ihres wohlklingenden Namens wurde die "Blankenese" kaum zu touristischen Zwecken eingesetzt. Sie wurde daher auch nie umgebaut. Andererseits war sie ausgesprochen gutmütig zu fahren, was vielleicht auch an ihrem Dauerbetrieb lag.

1987 ging die Fähre nach Haifa in Israel und wurde dort im Jahr 2007 zum Fischfarmversorger umgebaut. Dabei wurden große Teile des Hauptdecks im Heck entfernt und zur Arbeitsplattform umgebaut.

In der Jahresmitte 2011 in Ashdod abgewrackt

Fotos der Blankenese

User Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben